Informationen und Nachrichten aus der Kirchengemeinde

Ausnahmezustand
Um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen werden alle Veranstaltungen abgesagt!

Altar zur 150 Jahr-Feier

Wochenspruch

Der Menschensohn muss erhöht werden, auf dass alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben.

Johannes 3,14b.15

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine 

Der Ausnahmezustand geht weiter

Nach wie vor gibt es keine Gottesdienste, keine Chorproben, keine Gruppen und Kreise, keine Sitzungen etc. Auch die Pfarrämter sind für Besucher geschlossen.

ABER:

• Am Sonntag läuten zur üblichen Zeit die Glocken und die Kirchen in Neuhütten und Wüstenrot sind tagsüber geöffnet. Auch da gilt: Kontakte zu anderen Menschen sollen vermieden werden.

• Im Blick auf die sonntäglichen Gottesdienste verweisen wir Sie auf die Übertragungen im Fernsehen: um 9.30 Uhr kommt am kommenden Sonntag im ZDF ein katholischer und um 10.15 Uhr im SWR-Fernsehen ein evangelischer Gottesdienst.

Auch auf Youtube werden viele Gottesdienste und Andachten übertragen, u.a. auch aus unserem Kirchenbezirk Weinsberg-Neuenstadt. Näheres unter: https://www.kirchenbezirk-weinsberg-neuenstadt.de/index.php?id=297687  

Viele weitere Hinweise finden Sie auch auf der Seite der Landeskirche:  https://www.elk-wue.de/#layer=/gemeindeleben-online, oder auch auf der Seite des Kirchenbezirks Heilbronn: https://www.kirche-heilbronn.de 

• Auch für Kinder gibt es verschiedene Angebote, z.B: https://www.kinderkirche-wuerttemberg.de/kindergottesdienst-im-livestreamKigo-Liturgiehttps://m.youtube.com/channel/UCsnIncp_DV3YPMkif-4Npgg?view_as=subscriber

• Auch Beerdigungen werden weiterhin stattfinden, allerdings im Freien und mit der Einschränkung, dass nur zehn Personen (einschl. Pfarrer) anwesend sein dürfen.

• Geburtstags- und Krankenbesuche können leider bis auf Weiteres nicht gemacht werden, da die Gefahr zu groß ist, Viren zu verbreiten.


Die Pfarrer sind sowohl über Telefon als auch über Mail erreichbar:

Pfarrer Beck: Tel. 07945/940040, Mail: Thomas.Beckdontospamme@gowaway.elkw.de

Pfarrerin Mayenknecht-Pohl: Tel. 07945/407, Mail: Inge.Mayenknecht-Pohldontospamme@gowaway.elkw.de

Pfarrer Martin Pohl, Tel. 07945/407, Mail: Martin.Pohldontospamme@gowaway.elkw.de

 

 

Jeder für sich und doch verbunden – singen Sie mit!

Seit gut einer Woche läuten jeden Abend die Kirchenglocken der Evangelischen Kirchen für fünf Minuten. Ab dem 2. April passen wir uns der Regelung der Landeskirche an und läuten um 19.30 Uhr.

Sie laden ein zum Innehalten, zum Singen und Beten.

Machen Sie mit! Gehen Sie auf Ihren Balkon oder machen Sie das Fenster auf und wenn die Glocken aufgehört haben, singen Sie alle sieben Strophen von „Der Mond ist aufgegangen“. Daran kann sich Luthers Abendsegen oder ein anderes Gebet anschließen.

Vielleicht hören Sie ja Ihre Nachbarn auch singen und so entsteht ein Chor im Dorf und das Bewusstsein: Wir sind nicht allein, wir sind verbunden durch den Glauben an unseren Gott

 

Zuversicht

„Bleiben Sie zuversichtlich!“ – so verabschieden sich Fernsehmoderatoren zurzeit von ihren Zuschauern.

Wie schafft man das, zuversichtlich bleiben? Wo kommt sie her, die Zuversicht, der hoffnungsvolle Blick in die Zukunft?

Momentan gehen die Zahlen der an Covid-19 Erkrankten zurück. Die verordnete Kontaktsperre scheint zu wirken. Das ist zumindest ein kleiner Hoffnungsschimmer.

Doch wie es weitergehen wird, können auch die Experten noch nicht sagen.

Und im Blick auf die Zukunft gibt es viele offene Fragen, auch jenseits der aktuellen Pandemie.

Für die Menschen der Bibel kommt die Zuversicht von Gott. Weil Gott diese Welt in seiner Hand hält, weil Gott noch etwas vor hat mit dieser Welt, weil Gott unser kleines Leben nicht gleichgültig ist, deshalb gibt es Hoffnung.

Der Beter von Psalm 62 formuliert es so:

Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft.

Denn er ist mein Fels, meine Hilfe, mein Schutz,

dass ich gewiss nicht wanken werde.

Bei Gott ist mein Heil und meine Ehre,

der Fels meiner Stärke,

meine Zuversicht ist bei Gott.

Hoffet auf ihn allezeit, liebe Leute,

schüttet euer Herz vor ihm aus;

Gott ist unsre Zuversicht.    (Psalm 62, V 2+3.8+9)

In den Versen dazwischen und danach ist auch von Bedrohung und Lebensgefahr die Rede. So ganz einfach ist es für den Beter nicht mit der Zuversicht. Sie muss immer wieder neu erkämpft und empfangen werden.

Aber wie kommt man zur Zuversicht?

Entscheidend dafür ist wohl der erste Satz: „Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft.“

Stille sein, aufhören, selber etwas machen zu wollen, wegsehen, von dem vielen, was einen beschäftigt und umtreibt.

Alle Sorgen und Ängste zu Gott bringen, das Herz vor ihm ausschütten. Sich ausrichten auf ihn. Und von ihm Hilfe erwarten.

Vielleicht sieht die Hilfe anders aus, als man es erwartet. Vielleicht gibt es keine umfassende Veränderung, aber die Kraft, einen Tag um den anderen zu leben und zu bestehen.

In diesem Sinn: Bleiben Sie zuversichtlich! 

Ihre Inge Mayenknecht-Pohl

 

Am Sonntag, 05.04.2020 um 10.00 Uhr läuten die Kirchenglocken.

Die Predigt und der Vorschlag für einen Gottesdienst zu Hause liegen in der Kirche.

Gerne bekommen Sie beides auch per Mail, dafür geben sie bitte ihre Mailadresse an das Pfarramt weiter.

 

Neues Angebot

Ab Ende dieser Woche wird es ein neues Format zum Hören geben mit Liedern, Impulsen, Gebeten und Segenstexten.

Der Titel heißt „Was hält - von Angst bis Zweifel“. Näheres demnächst auf unserer Homepage.

 

 

Bleibt beharrlich im Glauben

 

Vorschau

----------------------------------------------------------------

Sommerfreizeit 2020 auf dem Gaffenberg

03.-15.08.2020

17.-29.08.2020

Siehe Info!

------------------------------------------------------------------

 

 

Sonstiges

----------------------------------------------------------------

Erzieher/in gesucht

Siehe Info!

-----------------------------------------------------------------

FREIWILLIGENDIENST IM AUSLAND
sozial-diakonische Projekte unterstützen
Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Paraguay, Uruguay, Russland, Italien, Spanien

Siehe Info!

------------------------------------------------------------------

Jungbläser gesucht

Blech blasen statt Blech reden

Ansprechpartner:

Christina Fleischhacker: 07945 94 24 82 oder

Markus Feil Telefon: 07945 17 12

--------------------------------------------------------------------

Neue Sänger(innen) für den Kirchenchor gesucht!

Über viele Jahrzehnte war der Kirchenchor eine wichtige Größe im Gemeindeleben. Inzwischen sind so viele Sängerinnen und Sänger durch Wegzug, Alter oder Krankheit ausgeschieden, dass der Chor kaum mehr genügend Leute für einen Auftritt hat.

Deshalb die herzliche Bitte an alle, die gerne singen: Überlegen Sie, ob Sie nicht mitsingen könnten und kommen Sie einfach mal probeweise zu einer Chorprobe: Immer montags um 20 Uhr, jetzt wieder im Gemeindehaus.

(Eine Verlegung des Probentages ist denkbar, falls jemand, der gerne mitsingen würde, Terminprobleme hat.) Natürlich freuen sich auch die anderen Chöre über weitere Unterstützung!

Ansprechpartner